So wählen Sie das richtige Outfit beim Vorstellungsgespräch

Anzug mit Krawatte für männliche Bewerber, Businesskleid für Frauen oder doch besser Jeans und Freizeithemd/ -bluse? Die Wahl des Outfits für ein Vorstellungsgespräch ist nicht einfach. Einerseits muss die Kleidung der ausgeschriebenen Position entsprechen, andererseits müssen sich die Bewerber im Outfit wohlfühlen.

Kleidung erzielt immer eine bestimmte Wirkung. Sie kann den Träger seriös, kreativ, kompetent, durchsetzungsfähig oder kommunikativ wirken lassen. Eine Faustregel lautet: Bewerber sollten sich beim Vorstellungsgespräch für ein Outfit entscheiden, das in der nächsthöheren Hierarchieebene getragen wird.

Die Art der Kleidung hängt stark von der jeweiligen Branche ab. Während ein angehender Bankkaufmann auf ein seriöses Outfit mit makellosem Sitz achten sollte, hinterlässt ein angehender Informatiker bei einem jungen Start-up in einem leger-sportlichen Outfit einen besseren Eindruck. In der Praxis verschwimmen die Grenzen zunehmend. Noch vor wenigen Jahren war es undenkbar, dass Führungskräfte in der oberen Management-Ebene ohne Krawatte zu einem Geschäftstermin erscheinen. Heute ist diese Praxis längst Realität. Wichtig zu wissen: Ein zu legeres oder körperbetontes Outfit kann schnell unseriös oder unprofessionell wirken. Es gilt, den Spagat zwischen Lässigkeit und Seriosität zu meistern.

Sämtliche Arbeitgeber erwarten allerdings ordentliche und gut sitzende Kleidung, die die Persönlichkeit des Trägers im Idealfall unterstreicht. Sichtbare Tattoos und Piercings sind in konventionellen Berufen mit häufigem Kundenkontakt in der Regel unerwünscht. In medizinischen Berufen gilt Körperschmuck sogar als Gesundheitsrisiko. Im Rahmen eines Berufscoachings kommen Fragen zum Bewerbungsoutfit selbstverständlich zur Sprache. Es wird branchenspezifisch auf den Dresscode eingegangen.

Primäres Ziel ist es, die Selbstpräsentation durch ein farblich und stilistisch abgestimmtes Outfit zu unterstreichen. Dies bezieht sich nicht nur auf die Kleidung, sondern schließt auch die Wahl der passenden Schuhe sowie der geeigneten Accessoires ein. Zu knappe Röcke bei Frauen sind ebenso unpassend beim Vorstellungsgespräch wie alte Turnschuhe bei Männern.