Was ist Stressmanagement?

Für die Mehrheit aller Menschen ist Stress ein Alltagsphänomen. Durch wachsende Anforderungen im Beruf und in der Familie fühlen sich viele Menschen überfordert. Dass dauerhafter Stress krankmachen kann, ist eine Binsenweisheit. Doch reagieren Personen unterschiedlich, wenn sie unter Druck geraten. Manche laufen unter Stress zu Höchstform auf, andere resignieren angesichts zunehmender Belastung. Ein individuell abgestimmtes Stressmanagement trägt dazu bei, psychischen Druck zu vermindern und die belastenden Faktoren zu identifizieren und richtig damit umzugehen.

Um diese Stressbewältigungsstrategien zu üben und zu trainieren, setzen zahlreiche Personen auf die professionelle Unterstützung durch einen Coach.

Ein effizientes Stressmanagement hilft dabei, die Widerstandsfähigkeit des Körpers zu stärken und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Work-Life-Balance ist vor diesem Hintergrund ein Schlüsselbegriff, der ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Berufs- und Privatleben beschreibt.

Zu einem effizienten Stressmanagement gehört, dass positiver Stress von negativem Stress abgegrenzt wird. Wohldosierter Druck kann durchaus motivierend und leistungssteigernd wirken. Anspannung kann Ansporn sein, wenn sie nicht zu einem Dauerzustand wird.

In der Praxis kommt es auf ein ausgewogenes Verhältnis von Anspannung und Entspannung an. Eine erfolgreiche Stressbewältigungsstrategie ist die ausgiebige Würdigung des Feierabends. In der Freizeit sollten im Idealfall alle Gedanken an den Beruf verbannt werden. Dazu gehört auch die Nichterreichbarkeit in der arbeitsfreien Zeit. Wer ständig in Alarmbereitschaft ist und auf Abruf bereitsteht, hat früher oder später mit den negativen Begleiterscheinungen der Dauerbelastung zu kämpfen. Entscheidend ist das ausgewogene Verhältnis von Anspannung und Entspannung. Es ist nicht möglich sich zu entspannen, ohne vorher eine gewisse Spannung erlebt zu haben. Im Umkehrschluss ist Spannung, ohne eine vorige Entspannungsphase, in der Kräfte gesammelt wurden, nicht machbar.

In der Praxis kommt es beim Stressmanagement darauf an, eingeschliffene Verhaltensmuster zu identifizieren und den immer wiederkehrenden Kreislauf zu durchbrechen. Ein Coach leistet dabei wertvolle Unterstützung. Er ist darüber hinaus in der Lage, Phänomene wie Über- und Unterforderung zu erkennen. Auch eine permanente Unterforderung im Berufsalltag kann eine Stressreaktion hervorrufen, die mit geeigneten Gegenmaßnahmen bekämpft werden muss.

Häufig lässt sich der Teufelskreis nur durch eine konsequente Veränderung der beruflichen Situation durchbrechen. Mit der Unterstützung durch einen Coach wird der Blickwinkel auf die persönliche Situation verändert und neue Perspektiven werden erkannt.