Stressbewältigung

Im Arbeitsleben kommt es immer wieder zu stressigen Situationen und manchmal steht man auch über einen längeren Zeitraum unter Druck. Die Wahrnehmung der persönlichen Belastung ist ganz unterschiedlich, genauso wie die individuellen Reaktionsmuster. Während manche durch Stress zu Höchstleistungen getrieben werden, hat Stress für andere negative Auswirkungen auf das Leben. Während manche Menschen durch den Flow in Stress- Situationen ein positives Gefühl bekommen, leiden andere aufgrund des Stresses unter Schlafstörungen, Motivationsproblemen und vielem mehr.

Um für sich einen guten Umgang mit Stress zu finden gibt es zahlreiche Ratgeber. Allerdings können diese immer nur Einstieg sein und allgemeine Hinweise geben. Um konkret den Umgang mit seiner individuellen Stress-Situation zu üben, ziehen viele Menschen einen Coach hinzu. In der Arbeit mit diesem Coach können Reaktionsmuster reflektiert und alternative Handlungsweisen geübt werden.

Häufig spielt im Zusammenhang mit Stress die Frage hinein, wie gut man sich abgrenzen kann. Dabei überlasten sich viele Menschen, indem sie zu viele Aufgaben auf einmal übernehmen. Durch die Unterstützung durch einen Coach ist es möglich, diese Verhaltensmuster zu erkennen und zu lernen, auch mal „Nein“ zu sagen.

Ferner spielen die Phänomene wie Über- und Unterforderung eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit Stress. Wenn man sich in einer Arbeitssituation befindet, in der man permanent mit den Anforderungen überfordert ist, erzeugt das Stress. In der Anfangsphase eines neuen Jobs ist es durchaus normal, dass man noch viel Neues lernt und sich daher überfordert fühlt, aber in der Regel geht diese Phase auch vorbei. Wenn dieser Zustand der Überforderung auch nach mehreren Monaten noch anhält sollte man nochmal gründlich hinterfragen, ob man in seinem Job wirklich richtig ist oder ob man nicht lieber etwas ändern sollte. Bei dieser Entscheidung kann ein Coaching eine wertvolle Hilfestellung sein. Und gleichzeitig eine gute Möglichkeit, schlimmen Folgen von Stress wie z.B. Burn-out rechtzeitig entgegen zu wirken.

Aber auch wenn man zu wenig zu tun hat oder sich durch seine Aufgaben unterfordert fühlt erzeugt das Stress. Jeder der durch so eine Phase schon mal durchgegangen ist, erinnert sich daran, wie anstrengend dies ist und wie erschöpft man ist nach einem Tag der Pseudo- Beschäftigung mit Google-Recherche und Co. Diese Situationen sollten ernst genommen werden und konsequent eine Veränderung angestrebt werden! Denn das Leben ist zu kurz, um sich länger durch so eine Situation zu quälen.