Bei sexueller Belästigung richtig reagieren

Für viele Betroffene ist es nicht einfach, auf eine sexuelle Belästigung angemessen und bestimmt zu reagieren. Gehen die Belästigungen von Mitarbeitern aus, die in der Hierarchie höher angesiedelt sind, trauen sich viele Frauen nicht, denjenigen offensiv anzusprechen. Die Angst vor dem Jobverlust und fehlende Beweismittel wirken in dieser Situation wie ein Hemmschuh. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich übergriffig gewordene Mitarbeiter durch die Anschuldigungen gedemütigt fühlen und sich die Übergriffe verstärken.

In dieser Situation ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich professionelle Unterstützung holen. Im Rahmen eines Coachings erfahren Sie, welche Möglichkeiten Sie haben, sich zur Wehr zu setzen, und wie Sie bei einer Wiederholung auf die sexuelle Belästigung reagieren können.

Betroffene sollten sich keinesfalls aus Scham oder Unsicherheit zurückziehen. Eine richtige Reaktion auf die Übergriffe ist es, Kollegen ins Vertrauen zu ziehen. Einerseits kann der oder die Vertraute als Zeuge dienen und anderseits als Berater auftreten. Insbesondere, wenn Zweifel bestehen, ob der anzügliche Witz eines Mitarbeiters tatsächlich eine sexuelle Belästigung war, können Kollegen weiterhelfen. Unter Umständen haben sie bereits ähnliche Erfahrungen gemacht und für sich selbst eine wirkungsvolle Reaktion auf die Übergriffe entwickelt.