Welche Erwartungen werden an Führungskräfte gestellt?

Sowohl der Vorgesetzte in der nächsthöheren Hierarchieebene als auch die rangniedrigeren Mitarbeiter haben bestimmte Erwartungen an den Chef. Während der direkte Vorgesetzte primär die Umsetzung der Unternehmensziele im Blick hat, sind die Erwartungen der Teammitglieder vielschichtiger. Die Mitarbeiter erwarten Transparenz bezüglich der getroffenen Entscheidungen und eine verständliche Kommunikation. Ziele müssen klar formuliert werden und alle Mitarbeiter wollen den Weg zur Umsetzung kennen.

Erwartet wird, dass der Chef ein offenes Ohr für die Anliegen seiner Mitarbeiter hat. Dass dabei alle gleichbehandelt werden und keine Person bevorzugt wird, setzen die Teammitglieder voraus. Auch die Übernahme von Verantwortung für die Leistung des Teams wird von Führungskräften erwartet. Wer stets nur die Lorbeeren erntet und für Misserfolge ausschließlich die Mitarbeiter verantwortlich macht, verspielt Vertrauen.

Viele Mitarbeiter erwarten von ihrem Vorgesetzten eine faire Behandlung und Aufrichtigkeit. Dazu gehört zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung ebenso wie Kritik beim Nichterreichen von Zielen. Dabei kommt es darauf an, den Mitarbeitern zeitnah ein Feedback zu geben. Wer nur im Rahmen des jährlichen Personalgesprächs eine Einschätzung seiner Leistungen erhält, hat keine Möglichkeiten zur Einflussnahme mehr. Daher ist der kontinuierliche Dialog so wichtig für die Motivation der Mitarbeiter.

Zu den Erwartungen an eine Führungskraft gehört auch, dass jeder Mitarbeiter seinen Fähigkeiten entsprechend eingesetzt wird. Dies setzt Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl voraus. Ein Leichtathletiktrainer würde einen 100-Meter-Sprinter auch niemals für einen Marathonlauf nominieren. Wer hingegen mit Aufgaben betraut wird, die seinen persönlichen Fähigkeiten und Kompetenzen entsprechen, geht die Umsetzung mit hoher Motivation an.
Wie Sie mit den unterschiedlichen Erwartungshaltungen umgehen, erlernen Sie im Rahmen eines Coachings.