Berufseinstieg

Nachdem man seine Ausbildung oder sein Studium abgeschlossen hat geht es endlich los mit dem Berufsleben. Allerdings stellt man fest, dass man in den Jahren zuvor zwar fachlich viel gelernt hat, aber im Bereich der persönlichen Handlungskompetenz häufig noch viel Unsicherheit vorherrscht.

So berichten viele Berufseinsteiger, dass sie nicht wissen, wie man zu seinem Arbeitsumfeld, wie z.B. Kollegen oder Kunden, eine gute Beziehung aufbaut. Wieviel Privates sollte man preisgeben? Über welche Themen spricht man denn und über welche besser nicht? Gerade in den ersten Monaten und Jahren warten zahlreiche Stolpersteine und Fettnäpfchen, die man aber als Neuling nicht alle mitnehmen muss.

Mit Unterstützung durch einen Coach ist es möglich, dass man seinen ersten Arbeitstag und seinen Einstand erfolgreich gestaltet und in den ersten Monaten bereits Erfolge feiern kann. Außerdem kann der Coach einem durch eine persönliche Begleitung helfen, als Jungspund und Küken in der Abteilung neue Ideen einzubringen ohne die erfahrenen und alteingesessenen Kollegen vor den Kopf zu stoßen. Da gerade im Zusammenspiel von Jung und Alt im Arbeitsalltag ein hohes Konflikt-Potential besteht, ist man gut beraten, sich diesem Thema mit Umsicht und Fingerspitzengefühl zu nähern. Nicht selten gehen Berufseinsteiger mit einem hohen Anspruch an sich selbst ins Berufsleben. Viele denken, dass der erste Job gleich perfekt sein muss und übersehen dabei, dass nach dem ersten Job durchaus noch weitere Tätigkeiten in einem langen Arbeitsleben folgen werden. Jedoch fehlt es einigen an der notwendigen Frustrationstoleranz, um auch mit Rückschlägen, Über- oder Unterforderung und einem hohen Stresslevel klar zu kommen.

Um gerade in den ersten Berufsjahren ein gewisses Durchhaltevermögen zu entwickeln kann es ungemein entlastend sein, wenn man im Rahmen eines regelmäßigen Coachings die Möglichkeit bekommt, auch mal Dampf abzulassen und seinen Blick auf die nächsten Schritte zu justieren. Wie sagt man so schön: Es gibt keine Umwege – es gibt nur Wege.