Entscheidungen treffen

Manchmal tut man sich schwer, eine Entscheidung zu treffen oder weiß nicht, für welche Alternative man sich entscheiden soll. Dies kann sowohl Fragen der Karriereplanung als auch Themen des beruflichen Alltags betreffen. Leider finden wir nicht immer auf Anhieb die richtige Lösung und daher zögern wir Entscheidungen heraus – manchmal zu lange!

Jedoch kann ein Entscheidungsprozess durchaus anstrengend sein und für die Betroffenen quälend wirken. Nicht selten kommt es zu Schlafmangel, Stimmungsschwankungen und Konzentrationsschwierigkeiten. Diese unangenehmen Begleiterscheinungen wirken sich nicht nur auf das Arbeitsumfeld aus, sondern ziehen häufig auch Kreise ins Privatleben und können auch hier zu Krisen führen.

In solchen Situationen empfiehlt es sich, das Thema mit einer unabhängigen Person zu besprechen, damit man im Gespräch noch auf andere Perspektiven kommt und so eher in der Lage ist, eine Entscheidung zu treffen. Viele wenden sich an Freunde, Familie oder Kollegen, um sich einen Rat einzuholen.

Allerdings gibt es auch Themen, bei denen man vor einer Entscheidung steht und die man nicht mit einer der genannten Personengruppen besprechen will oder kann. Das sind die typischen Momente, in denen viele Menschen auf die Unterstützung eines Coaches zurückgreifen. Die neutrale Sicht auf die Dinge und die nüchterne Analyse der Fakten, aber auch die Aufdeckung und Berücksichtigung von Emotionen, sind klassische Vorteile eines Coachings.

Rückblickend schauen viele erleichtert auf ein Coaching und greifen auch bei künftigen Entscheidungssituationen auf die Unterstützung durch einen Coach zurück. Denn es ist ja kein Zeichen von Schwäche, sich bei schwierigen Fragestellungen Hilfe zu holen, sondern ganz im Gegenteil!