So kann man Burn-out vorbeugen

Wer das Gefühl hat, Burn-out gefährdet zu sein, kann mit geeigneten Gegenmaßnahmen vorbeugen. In der modernen Leistungsgesellschaft ist es weitverbreitet, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen. Statt Multitasking sollten Sie sich einmal täglich eine individuelle Auszeit gönnen, in der Sie Ihre Lieblingsmusik hören, einen Spaziergang machen, am Fluss sitzen oder ein kurzes Nickerchen machen. Grundsätzlich ist Schlaf ein wirkungsvolles Mittel, um Burn-out vorzubeugen. Schweres Essen, Nikotin und Alkohol sollten Sie vor dem Zubettgehen meiden. Bei einer überwiegend sitzenden Tätigkeit wie an einem Computerarbeitsplatz sollten Sie für einen Bewegungsausgleich sorgen. Planen Sie zwei- bis dreimal in der Woche eine halbe Stunde für das Walken, Joggen oder Radfahren ein.

Burn-out äußert sich häufig in Lustlosigkeit und Freudlosigkeit. Diesem Gefühl wirken Sie entgegen, wenn Sie einen stimmungsvollen Abend mit Freunden verbringen. Auch eine gemeinsame Auszeit mit dem Partner wirkt stimulierend und motivierend. Im Idealfall legen Sie einen Abend in der Woche fest, an dem Sie zusammen in einem Restaurant essen, ins Kino gehen oder einfach gemeinsam auf der Couch kuscheln. Trotz überbordender Arbeit sollten Sie einen Tag in der Woche komplett freimachen. Das Smartphone bleibt wie der Laptop aus und Sie lassen bei einem guten Buch oder auf einem Ausflug in die Natur die Seele baumeln.

Schwieriger wird es, kleine Auszeiten in den Arbeitsalltag einzubauen. Versuchen Sie, trotz großem Arbeitspensum die Mittagspause einzuhalten und bestimmte Zeiten für die Beantwortung des E-Mails festzulegen. Auch die Reduzierung von sonstigen Verpflichtungen wie der Verzicht auf eine ehrenamtliche Tätigkeit kann dazu beitragen, Stress abzubauen und Burn-out zu verhindern. Welche Präventionsmaßnahmen geeignet sind, hängt stark vom Einzelfall ab. Gegebenenfalls können Entspannungstechniken eingesetzt werden, um einem Burn-out vorzubeugen.

Wertvolle Hilfe bei der Auswahl geeigneter Maßnahmen bietet das Coaching. Das Gespräch mit einem Coach leistet Unterstützung beim Selbstmanagement und zeigt Wege aus der vermeintlichen Sackgasse auf.