So gelingt der Berufsstart mit Kind

Berufseinstieg mit Kind – glaubt man den Hochglanzbroschüren vieler Unternehmen stellt dies in der Praxis kein Problem dar. Die Wahrheit sieht teilweise anders aus. Die Frage nach der Vereinbarkeit von Beruf und Familie müssen sich zahlreiche Bewerber gefallen lassen, die bereits Kinder haben oder in naher Zukunft in die Familienplanung einsteigen wollen. Oft genug kommt es auf den direkten Vorgesetzten an, ob der Berufseinstieg mit Kind erfolgreich wird. Grundsätzlich klappt dies nur, wenn der Vorgesetzte den Bewerber unterstützt, unabhängig davon, welche Versprechungen die Personalabteilung macht.

Im Idealfall können Bewerber eine geeignete Betreuung für den Nachwuchs präsentieren. Ob es sich dabei um eine Tagesmutter, einen Kita-Platz oder nicht mehr berufstätige Verwandte handelt, spielt nur eine untergeordnete Rolle. In vielen Unternehmen hat in jüngerer Vergangenheit ein Umdenken eingesetzt. Zunehmend setzt sich die Erkenntnis durch, dass Eltern mit der Erziehung eines Kindes selbst bereits Verantwortungsbewusstsein unter Beweis gestellt haben. Diese Eigenschaft schätzen Vorgesetzte und Personalabteilung gleichermaßen.

Wer trotzdem unsicher ist, wie der Berufsstart mit Kind erfolgreich gemeistert werden kann, sollte nicht zögern und das Gespräch mit einem Coach oder speziellen Beratungsstellen suchen. Gemeinsam lassen sich Argumente finden, die das Unternehmen davon überzeugen, dass Beruf und Familie durchaus miteinander vereinbart werden können.